Wenn zwei Störungen oder Krankheiten gleichzeitig oder nacheinander bei derselben Person auftreten, werden sie als „komorbid“ bezeichnet. Komorbidität impliziert, dass die Krankheiten interagieren und den Verlauf und die Prognose beider beeinflussen (können). Dieser Artikel informiert über den Stand der Wissenschaft bezüglich der Komorbidität von Substanzgebrauchsstörungen mit psychischen und körperlichen Erkrankungen.

LIFESPRING GmbH © 2022 | Impressum | Datenschutz